24. September 2021

Sonderbriefmarke zur Handball-Weltmeisterschaft 2007 vorgestellt

[photopress:PAINT256.jpg,thumb,alignleft]Vom 19. Januar bis zum 4. Februar 2007  findet in Deutschland die 20. Handball-Weltmeisterschaft statt – in jenem Land, in dem diese Sportart aus der Taufe gehoben wurde.

Der Bundesminister der Finanzen, Peer Steinbrück, hat als Vorsitzender des Rates der europäischen Finanzminister die Patenschaft für die Handballweltmeisterschaft 2007 übernommen.

Bei der bislang längsten WM in der Handballgeschichte verteilen sich die 24 Nationen auf sechs Vorrundengruppen in Kiel, Bremen, Magdeburg, Halle/Westfalen, Stuttgart und Wetzlar. Dazu kommt das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Brasilien am morgigen 19. Januar in Berlin.

Das Deutsche Team geht anschließend nach Halle in Westfalen und für den Fall des Einzugs in die Hauptrunde weiter nach Dortmund. Eine zweite Hauptrundengruppe mit ebenfalls sechs Mannschaften wird ihre Zelte in Mannheim aufschlagen. Die Viertel- und Halbfinalspiele finden in Hamburg und in Köln statt. Das Finale wird am 4. Februar 2007 in der Kölnarena ausgetragen.

Die Handball-Briefmarke erscheint in der diesjährigen Serie „Für den Sport“.

Die Herausgabe dieser schon traditionsreichen Serie  zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe, deren Schirmherr der Bundespräsident ist, soll die sozialen Belange und Aufgaben der Stiftung in allen Bereichen des Sports unterstützen helfen.

Die Sonderbriefmarke im Wert von 55 Cent  plus 25 Cent  Zuschlag für die Deutsche Sporthilfe wurde von den Grafikern Klein & Neumann aus Iserlohn  gestaltet. Sie ist seit dem 2. Januar 2007 in den Postfilialen sowie beim Sammlerservice der Deutschen Post AG erhältlich.

[tags]Handball, Weltmeisterschaft, 2007, Briefmarke, Sport, Deutschland, Sammler[/tags]