Vitaminreich und lecker für Sportler: Frische Pflaumen aus Südafrika haben jetzt Saison

(djd). Den Frühling und Sommer sehnen die meisten von uns herbei. Wir freuen uns auf bunte Farben, Wärme und Sonnenstrahlen. Saftige, leichte Gute-Laune-Booster, die uns einen Vorgeschmack auf die warme Jahreszeit geben, sind da willkommen. Eine echte Bereicherung auf unserem Speiseplan sind beispielsweise sommerfrische Pflaumen aus Südafrika, die bis April in vielen deutschen Supermärkten angeboten werden. Sie schmecken pur, können aber auch zu vielen tollen Gerichten verarbeitet werden – von Kuchen über Chutneys bis hin zu Spezialitäten zum Frühstück. Rezepte mit den Früchten für jeden Geschmack gibt es beispielsweise unter www.wunderschoeneslandwunderbaresobst.de.

Vielseitig, gesund und lecker

Die vitamin- und nährstoffreichen Pflaumen können das Immunsystem stärken und so die Abwehrkräfte in der kalten Jahreszeit verbessern. Dank des enthaltenen Fruchtzuckers kann der Körper sie besonders gut verwerten, wenn schnell ein Energieschub gebraucht wird. Das macht sie zum Beispiel zum idealen, leichten Snack am Nachmittag. Der süße, charakteristische Geschmack reifer Pflaumen kommt meist auch bei kleinen Kindern gut an. Damit sind Pflaumen ein willkommener Kompromiss, wenn es lecker und gesund zugleich sein soll.

Rezepttipp: Südafrikanischer Superfood-Regenbogen-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

6 südafrikanische Pflaumen
2 Pfirsiche oder Nektarinen
100 g grüne Bohnen, geschnitten und halbiert
1 rote Paprika, geschnitten
1 Karotte, geraspelt
1 gelbe Paprika, geschnitten
2 Handvoll junge Spinatblätter
100 g Rotkohl, zerkleinert
1 rote Beete, geschält und geraspelt
80 g Cashewnüsse
2 EL Sesamsamen
Zutaten Dressing:
3 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 EL Dijon Senf
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Pflaumen und Pfirsiche bzw. Nektarinen halbieren, entkernen und schneiden. Die Erbsen in kochendem Wasser für 3-4 Minuten blanchieren, das Ganze danach mit kaltem Wasser abgießen und anschließend gut trocknen lassen. Die Früchte und das Gemüse in der Servierschüssel nach den Farben des Regenbogens arrangieren. Rote Paprika, Karotte, Pfirsich bzw. Nektarine, gelbe Paprika, grüne Bohnen, Spinat, Rotkohl, rote Beete und Pflaumen. Die Cashewnüsse und Sesamsamen in einer Pfanne anbraten, bis sie leicht bräunlich werden und anschließend über den Salat verteilen. Für das Dressing den Senf, das Olivenöl und den Zitronensaft vermischen und mit den Gewürzen zum Salat geben.

Kochtipp: Für extra Proteine können noch ein hartgekochtes Ei und Käse hinzugegeben werden. Für Veganer bietet sich hier Tofu an.

Reisetipp: Für Aktive Urlauber gibt es natürlich auch gute Reise Webseiten, die empfehlenswert sind.